Ludwig Tieck – Johannes Brahms: DIE SCHÖNE MAGELONE

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 19:30 Uhr        

Andrés Alzate Gaviria, Bariton
Viktoria Grois, Klavier
Günther Strahlegger, Erzähler

Ein junger Ritter aus der Provence, eine neapolitanische Prinzessin, drei geheimnisvolle Ringe, eine verbotene Liebe, eine nächtliche Flucht, Schicksalsschläge, orientalische Schönheiten, idyllische Landschaften, bedrohliche Meeresstürme und trotz allem ein Happy End.
Gespickt mit diesen Ingredienzien erfreute sich die Erzählung Die schöne Magelone bereits im 16. Jahrhundert großer Popularität und Beliebtheit. 1797 veröffentlichte der deutsche Schriftsteller und Übersetzer Ludwig Tieck seine romantische Neuauflage des mittelalterlichen Stoffes und Johannes Brahms vertonte mit seinen Romanzen (Op. 33) 15 der insgesamt 19 Gedichte Tiecks für Singstimme und Klavier. Üblicherweise übernimmt ein Erzähler die in Prosa verfassten Teile des Tieck’schen Werkes. Damit entstand – sozusagen in "romantischer Reinkultur" – ein Liederzyklus von einzigartiger dramatischer Stringenz.

 Fotos © A. Seemayer, C. Prieler, F. Helmreich

Eintrittspreis: 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €