Literatur

Lesung mit Musik: ERZHERZOG JOHANNS EINZIGE LIEBSTE

Sonntag, 14. Februar 2021, 11:00 Uhr

Foto: © Stephanie Grünberger
Foto: © Stephanie Grünberger

          Rezitation: Catherine Oborny & Kurt Hexmann

Musik: Christian Höller (Volksoper) spielt am Akkordeon Steirische Volksweisen

 

 

Helmut Korherrs Text – mit Originalzitaten von Anna Plochl und von Erzherzog Johann angereichert – zeigt eine der schönsten Liebesgeschichten Österreichs. Unvorstellbare Schwierigkeiten waren zu überwinden, bis schließlich doch geheiratet werden konnte. Nur Eines fehlte dann noch zum vollkommenen Glück: ein Kind!

Nach neun Jahren Ehe wurde Anna endlich schwanger. Erzherzog Johann schrieb diesen Umstand der heilbringenden Wirkung des Gasteiner Wassers zu.

 

Eintrittspreis 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- € 

Nachträglich zu "100 Jahre Salzburger Festspiele 2020": KLEINE UND GROSSE STARS IN ANEKDOTEN

Neuer Termin: Samstag, 20. Februar 2021, 16:00 Uhr 

Lesung mit Wolfram Huber, mit Tonbeispielen

 

Max Reinhardt – seinem künstlerischen Feinsinn hat die Welt die einzigartigen Festspiele in Salzburg zu verdanken. 1920 war der Beginn mit dem Mitbegründer Hugo von Hofmannsthal und seinem "Jedermann" sowie Alexander Moissi als sein erster Darsteller. Seither riss die Reihe jener nicht mehr ab, die sich um diese Rolle gerissen haben. 1922 gab es die ersten Opern, Mozart natürlich, mit dem damals bedeutendsten Mozart-Tenor, Richard Tauber.

Eine besondere Rolle aber nimmt dabei Kammersänger Peter Schreier ein, der uns leider im Dezember 2019 verlassen hat und der seinen letzten Meisterkurs vor drei Jahren im Haus Hofmannsthal gehalten hat. Er bereicherte die Festspiele an die 20 Jahre hindurch – und seiner wird sowohl akustisch wie auch anekdotisch an diesem Abend gedacht werden – wie auch vieler anderer Großer und nicht ganz so Großer. Ein vergnüglicher und zugleich aufschlussreicher Abend.

 

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €

VIECHEREIEN ALLER ART - Heitere zoologische Betrachtungen

Mittwoch, 24. Februar 2021, 19:30 Uhr

Ein liebes Hunderl, das für Verwirrungen sorgt, Katzen, die auf Bälle gehen und ein genialer Schmetterling – den kleinen "Viecherln" und den großen "Viechern" widmen Walter Gellert und seine Tochter Barbara Novotny den heutigen höchst unterhaltsamen Abend mit Geschichten und Gedichten über zahmes, aber auch wildes Getier. Dass an diesem Abend auch über das nicht immer fraktionsfreie Verhältnis zwischen Mensch und Tier berichtet wird, versteht sich von selbst!

Die Texte stammen unter anderem von Rudolf Stürzer, Arthur Schnitzler, Christian Morgenstern, Wilhelm Busch, T. S. Eliot, Peter Hammerschlag und vielen anderen. Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem "tierisch" gute Laune angesagt ist!

 

Fotos: Tatjana Böcksteiner, Mirjam Reither 

 

  

Eintrittspreis 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

LOVE LETTERS von A. R. Gurney

Montag, 8. März 2021, 19:30 Uhr UND Dienstag, 9. März, 19:30 Uhr 2021 !!

Gabriele Jacoby (Melissa Gardner)

Ksch. Franz Robert Wagner (Andrew Makepeace Ladd III)

 

Ein Balanceakt der Emotionen. Ein Tisch, zwei Stühle. Eine Frau, ein Mann. Dialoge über ein Leben in unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten. Das Meisterhafte besteht darin, das Leben zweier Menschen human, charmant, ironisch, manchmal zynisch, witzig und traurig, ohne Pathos und Sentimentalität nachgezeichnet zu haben.

Es ist ein Stück, oder eher eine Art Stück, nicht auf eine Bühne angewiesen, kein Bühnenbild, kein Auswendiglernen von Texten. Das Stück, in Briefform, muss einfach nur gelesen werden. Beide hören einander aufmerksam zu, höchst intensiv, aber vielleicht doch so, wie man einer eindringlichen Stimme aus einem Funkgerät lauscht, die von weit, weit herkommt. Und so hört Franz Robert Wagner der wunderbaren Gabriele Jacoby zu. Und umgekehrt. Es wird einzigartig persönlich und liebevoll, respektvoll und empfindsam. Großer Dank an Gabriele … 

Die beiden werden dramaturgisch und zuhörend begleitet von Dr. Isabella Suppanz.

 

Fotos: Privat 

Zum 200. Todesjahr von Napoleon Bonaparte WIE WAR DAS ALLES MÖGLICH?

Dienstag, 16. März 2021, 19:30 Uhr

Wolfram Huber, Foto: © Unbezeichnet
Wolfram Huber, Foto: © Unbezeichnet

Wolfram Huber liest Stefan Zweig und Vincent Cronin

 

Napoleon: Revolutionär, Tyrann oder Idealist? Zwischen Triumphen und zweimaliger Verbannung spannt sich der Bogen dieses einzigartigen Staatsmannes, der wie kein anderer Herrscher das Antlitz seiner Zeit geprägt hat und über den bis heute die gegensätzlichsten Ansichten kursieren. Wer und wie war der, der Europas Ordnung erschüttert hat? In einigen brennpunktartigen Ausschnitten aus seinem Leben zeigt Wolfram Huber wesentliche Facetten seines Wirkens und Wesens, seine Ideen und warum er gescheitert ist. In lebendiger Form erzählen die beiden Autoren von diesen Geschehnissen, sodass das Publikum nicht nur Informationen erhält, sondern packende Berichte, als wären Zweig und Cronin Zeitzeugen gewesen. Aber nicht ausufernde dichterische Phantasie beherrscht diese Lesung, sondern durchaus auch ernsthafte Recherche, die auf hohem stilistisch-poetischen Niveau übermittelt wird und dergestalt den Abend zu einem Erlebnis macht. Zugleich wird auch an Stefan Zweig erinnert, dessen 140. Geburtsjahr wir heuer begehen. 

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €

EINE LIEBE IN WIEN

Donnerstag, 25. März 2021, 19:30 Uhr                      

D. Grieser, Foto © A. Pichler
D. Grieser, Foto © A. Pichler

Lesung mit Dietmar Grieser

 

1989 war es das Buch des Jahres, von den Leserinnen und Lesern verschlungen, von den Medien gepriesen, von der Konkurrenz kopiert: Dietmar Griesers Porträtgalerie "Eine Liebe in Wien". Jetzt, 30 Jahre später, ist es mehr als nur ein nostalgisches Vergnügen, an der Seite des inzwischen arrivierten Autors nochmals einzutauchen in jenes Wien um 1900, das für die erotischen Verstrickungen von Rilke, Schnitzler, Trakl, Trotzki, Herzmanovsky-Orlando, Vicki Baum und vielen anderen die Kulisse gebildet hat. 

Eintrittspreis: 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €