Literatur

EINE LIEBE IN WIEN

Dienstag, 23. November 2021, 19:30 Uhr           ! Verschoben !                      

D. Grieser, Foto © A. Pichler
D. Grieser, Foto © A. Pichler

Lesung mit Dietmar Grieser

 

1989 war es das Buch des Jahres, von den Leserinnen und Lesern verschlungen, von den Medien gepriesen, von der Konkurrenz kopiert: Dietmar Griesers Porträtgalerie "Eine Liebe in Wien". Jetzt, 32 Jahre später, ist es mehr als nur ein nostalgisches Vergnügen, an der Seite des inzwischen arrivierten Autors nochmals einzutauchen in jenes Wien um 1900, das für die erotischen Verstrickungen von Rilke, Schnitzler, Trakl, Trotzki, Herzmanovsky-Orlando, Vicki Baum und vielen anderen die Kulisse gebildet hat. 

Eintrittspreis: 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €   

Prosper Mérimée: CARMEN – DAS ORIGINAL

Donnerstag, 2. Dezember 2021, 19:30 Uhr      ! Verschoben !   

Mit Walter Gellert, Wort
Massimo Stefanizzi, Gitarre

 

Georges Bizets "Carmen" zählt zu den am meisten gespielten Werken der Opernliteratur – weit weniger bekannt ist die Erzählung, auf der die Oper von Bizet beruht. Autor ist der französische Schriftsteller Prosper Mérimée (1803 – 1870), der sich vor allem als Erzähler einen Namen gemacht hat – seine berühmteste Novelle ist wohl die 1845  entstandene Prosageschichte "Carmen" über eine leichtlebige Zigeunerin, deren  Beziehung zum Ex-Soldaten Don José einen tödlichen Ausgang nimmt. Walter Gellert hat Mérimées Erzählung für den heutigen Abend bearbeitet und liest und spielt die Original-"Carmen". Musikalisch unterstützt wird er dabei vom großartigen Gitarristen Massimo Stefanizzi, der Transkriptionen und Paraphrasen über Themen aus Bizets gleichnamiger Oper und Gitarrenmusik spanischer Komponisten interpretieren wird. Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend, der nicht nur für Opernfreunde interessant ist!

 

Foto Walter Gellert © Mirjam Reither

Foto Massimo Stefanizzi © Claudia Prieler

Eintrittspreis 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

"DAS IST DIE STILLSTE ZEIT IM JAHR"

Dienstag, 14. Dezember 2021, 19:30 Uhr 

Wolfram Huber liest Karl Heinrich Waggerl, Peter Rosegger u.a.

Mit Daniel Pusterhofer (Steirische Harmonika)

 

"Das Schreiben war mir manchmal eine kaum zu ertragende Marter, und ich habe mehr als einmal beschlossen, dieses Handwerk endgültig aufzugeben." Das hat Waggerl zum Glück nicht getan, sondern mit seinen Büchern und Lesungen den Menschen viel Freude bereitet wie etwa in der immer wieder ausverkauften Wiener Stadthalle. Wolfram Huber wird diesmal nicht seine weithin bekannten Geschichten aus "Und es begab sich..." bringen, sondern Ausschnitte aus anderen Werken sowie bisher von ihm noch nicht Gelesenes von Peter Rosegger, sodass der Abend eine heiter-besinnliche Einstimmung auf das bevorstehende Fest wird, zumal auch Daniel Pusterhofer wie in den letzten Jahren auf seine bewährte Weise musikalisch dazu beitragen wird.

 

Fotos: Unbezeichnet 

Eintrittspreis 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €