Literatur

Zum 150. Todesjahr von Franz Grillparzer - DAS KLOSTER BEI SENDOMIR

Mittwoch, 16. Februar 2022, 19:30 Uhr

Lesung mit Wolfram Huber

"Einen der berühmtesten Dichter unseres Volkes", so bezeichnete Hugo von Hofmannsthal vor genau 100 Jahren in einer Rede jenen Mann, der als ein Einsamer sein Beamtenleben verbrachte und wirkliches Leben im Erdachten seiner Werke fand. Darin aber war er groß, im Gestalten von Geschehnissen und Charakteren.
Solches finden wir auch in seiner ersten Novelle (von zweien), dem "Kloster bei Sendomir", spannend gezeichnet aufgrund einer wahren Begebenheit, womit sich Grillparzer aber auch eine große Belastung von der Seele schrieb: Denn zwischen 1818 und 1827 unterhielt er ein Verhältnis zur Frau seines Freundes und Vetters Paumgarten. Sie zerbrach daran und starb 1827. Im gleichen Jahr erschien die Novelle. Ihren Stoff griff 1905 Gerhart Hauptmann in "Elga" wieder auf.
Ergänzt wird der Abend mit Ausschnitten aus seiner Selbstbiographie, die den als grantig bezeichneten Dichter auch mit heiteren Eintragungen vor allem von seinen Reisen zeigen, auf denen er etwa Meyerbeer, Rossini, Heinrich Heine oder Dumas begegnet ist.

 

Foto: Unbezeichnet

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €

VIECHEREIEN ALLER ART - Heitere zoologische Betrachtungen

Donnerstag, 24. Februar 2022, 19:30 Uhr

Ein liebes Hunderl, das für Verwirrungen sorgt, Katzen, die auf Bälle gehen und ein genialer Schmetterling – den kleinen "Viecherln" und den großen "Viechern" widmen Walter Gellert und seine Tochter Barbara Novotny den heutigen höchst unterhaltsamen Abend mit Geschichten und Gedichten über zahmes, aber auch wildes Getier. Dass an diesem Abend auch über das nicht immer friktionsfreie Verhältnis zwischen Mensch und Tier berichtet wird, versteht sich von selbst!
Die Texte stammen unter anderem von Rudolf Stürzer, Arthur Schnitzler, Christian Morgenstern, Wilhelm Busch, T. S. Eliot, Peter Hammerschlag und vielen anderen. Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem "tierisch" gute Laune angesagt ist!

 

Fotos:© Mirjam Reither, Tatjana Böcksteiner

Eintrittspreis 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

GRÄUELTAT IM INTERNAT - Ein Ratekrimi von Helmut Korherr

Donnerstag, 3. März 2022, 19:30 Uhr

Stephan Paryla-Raky, Erika Deutinger, Kurt Hexmann, Foto: ©Stephanie Grünberger
Stephan Paryla-Raky, Erika Deutinger, Kurt Hexmann, Foto: ©Stephanie Grünberger

Im Privatinternat "Florianihof" ist der Direktor erschlagen worden – und zwar mit der Messingbüste von Eugenie Schwarzwald (6 kg schwer – 30 cm hoch). Es war kein Zufall, dass diese Büste ihren Platz am Schreibtisch hatte. Rudolf Steiner, Maria Montessori und Eugenie Schwarzwald bildeten mit ihrer Pädagogik die Basis des hierorts verwendeten Lehrgebäudes. Der "Florianihof" besitzt das Aussehen eines typischen Mühlviertler Vierkanters. Er wurde zu einer modernen Lehranstalt umgestaltet, welche sehr erfolgreich Schüler zur Matura führt. Das Wiener Detektiv-Paar Fritz Schreibvogel (Stephan Paryla-Raky) und Hanna Backsauer (Erika Deutinger) sollen den Totschläger entlarven und damit den guten Ruf des Florianihofes wiederherstellen. Die Polizei tappt im Dunkeln – nun werden beide Detektive den Fall lösen.
Kurt Hexmann gibt verschiedene Rollen zum Besten: den Rechtsanwalt Birnstingl, die Dorfwirtin, den Professor Willinger, den Architekten Binder, den Schulwart und dessen moldawische Ehefrau Tatjana.

Eintrittspreis 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €